Bring Your Own Device

Die Integration von Bring Your Own Device in Unternehmen

Bring Your Own Device klingt im ersten Moment zweifelhaft. Mitarbeiter sollen ihre eigenen privaten Geräte mit zur Arbeit bringen und dort auch nutzen. Lenkt das nicht zu sehr ab, wenn Geräte mit privaten Daten verwendet? Werden die Mitarbeiter nicht langsamer und erbringen sie nicht viel schlechtere Leistungen? Im Gegenteil. Immer mehr Unternehmen schwören auf die innovative BYOD Strategie und integrieren private Geräte, statt auf Firmengeräte zurückzugreifen.

BYOD: Nachweisbarer Einfluss auf Motivation und Produktivität

Die BYOD Strategie fördert nachweislich die Zufriedenheit der Mitarbeiter, die sich kurzerhand in eine höhere Motivation und eine stärkere Leistung verwandelt. Die Mitarbeiter arbeiten motivierter, schneller und besser als mit Firmengeräten.
Die Gründe sind schnell zu erkennen, denn Firmengeräte machen den Mitarbeitern oft unangenehme Probleme. Die Handhabung ist meist unbekannt und schwer zu erlernen, das Betriebssystem ist ungewohnt und ein zweites Gerät ohnehin sehr lästig.

Die Wahl des eigenen Gerätes kommt den Mitarbeitern sehr entgegen, denn an ihrem eigenen Gerät arbeiten sie viel lieber. Statt Arbeitsproduktivität einzubüßen, fördern Unternehmen diese erheblich.

MDM Lösungen ermöglichen BYOD auch in Ihrem Unternehmen

Probieren Sie BYOD doch auch mal in Ihrem eigenen Unternehmen aus. Dafür werden Mobile Device Management Lösungen empfohlen, die eine einfache Implementierung der privaten Geräte möglich machen. So können Sie als Unternehmen ganz unkompliziert Geräte hinzufügen und verwalten. Mitarbeiter können z.B. anhand einer App auf die Unternehmensdaten zugreifen: Natürlich nur unter Ihrer Kontrolle und unter strengen Sicherheitsbedingungen. Sie selber haben jedoch keinen Zugriff auf persönliche Daten Ihrer Mitarbeiter, so dass sich beide Seiten mit der BYOD Strategie wohlfühlen.